Unsere Ginsengpräparate- Qualität erster Güte

Gut Dosiert und Verarbeitet- nur die beste Qualität ist für uns gut genug

Für eine optimale Wirkung muss Ginseng genügend hoch dosiert werden: Es braucht 1 bis 2 Gramm Ginseng-Wurzel oder ein dieser Menge entsprechender Extrakt. Dabei muss der Gehalt an Ginsenosiden den wirkungsbestimmenden Inhaltsstoffen - mindestens 2,0% betragen. Der beste therapeutische Effekt wird mit Originalextrakten der reinen, roten Panax Ginseng C.A. Meyer-Wurzel erreicht, was auch von chinesischen Ärzten bestätigt wird. Da Ginseng auch Lebensmitteln und Kosmetika zugesetzt wird, sollte immer Qualität, Herkunft und Dosierung beachtet werden.

Anbau- und Herstellungsverfahren

In China werden die Ginseng-Kulturen den Gegebenheiten des Wildwuchses angepasst um damit höhere Qualitäten wie anderorts zu erzielen. Um eine Überzüchtung und Rückstände von Pestiziden/Fungiziden zu vermeiden, werden folgende aufwändige Anbaumethoden verwendet:

Setzlingsphase (1 Jahr)

Die Bergtäler im Chang-Pai Gebirge in der Kirin-Provinz bieten optimalen Nährboden für die Samen zur Setzlingszucht. Der natürliche Baumbestand bietet den nötigen Schatten. Die Setzlingszucht erfolgt in den Tälern unter relativ milden klimatischen Bedingungen um die Widerstandskraft für die wichtigste Wachstumszeit zu optimieren.

Wachstumsphase (5-8 Jahre)

Die Setzlinge werden in den Bergwäldern bis zur Baumgrenze neu ausgesetzt. Dieses Umfeld entspricht den Fundorten des seltenen, wilden Ginsengs. Unter diesen harten Klimabedingungen akkumuliert die Wurzel wesentlich höhere Wirkstoffgehalte als in Monokulturen in Talgegenden. Dies ist vor al-lem wichtig für die pharmakologisch Zusammensetzung der Ginsenoside.
Der Wirkstoffgehalt wird anhand der Ginsenoside kontrolliert und durch die Wachstumszeit vorstandardisiert. Die geernteten, weissen Ginseng-Wurzeln werden im Vakuum gedämpft. Dieser Vorgang konzentriert und stabilisiert die Wirkstoffe. Die Wurzeln fermentieren bei der Trocknung an der Sonne und nehmen eine rötliche Färbung an. Dieser Vorgang war früher nur schönen und besseren Wurzeln vorbehalten. Heute gilt das leider nicht mehr unbe-dingt, da aus jedem Ginseng die rote Qualität hergestellt werden kann.
Roter Ginseng = Teuerste Handelsqualität! Heute gibt es leider sehr viele Nachahmer-Produkte (Vorsicht!).
Die roten Wurzeln werden zerkleinert, mit Alkohol perkoliert und bei ca. 45°C vakuumdestilliert. Die mehrfache Wie-derholung dieses Prozesses führt zu unseren Rohstoffen für alle unsere Ginseng-Präparate.
Die Herkunft „Kirin“ ist ein Gütesiegel für die traditionelle Qualität unserer Extrakte und dies nun seit über 40 Jahren.